HEBEISEN WHITE WINGS verpflichten Center Chris Brady

Die HEBEISEN WHITE WINGS haben ihren neuen Center gefunden: Chris Brady wechselt zum ProA-Ligisten aus Hanau. Der 21-Jährige von der Monmouth University soll für die nötige Physis sorgen – mit 2,08 Meter und 113 Kilogramm bringt er dafür beste Voraussetzungen mit.

„Wir sind sehr glücklich, dass Chris Brady sich entschlossen hat, Teil der HEBEISEN WHITE WINGS Familie zu werden“, sagt Headcoach Simon Cote. „Er ist ein junger Big Man, der sehr hart spielt und uns in Ringnähe wichtige Impulse beim Punkten, Rebounden und Blocken geben wird“, ist Cote überzeugt.

Brady stand in allen 34 NCAA-Partien der abgelaufenen Saison in der Startformation. Dabei überzeugte er mit neun Punkten, 6,5 Rebounds und 1,7 Blocks pro Spiel. Kein Wunder, dass der US-Amerikaner in der Folge über 21 Minuten auf dem Parkett stand. Mit über 58 Prozent Trefferquote aus dem Feld war er der treffsicherste Spieler seiner Conference. Und mit seinen 6,5 Rebounds war er nicht nur stärkster Rebounder seines Teams, sondern zählt zu den zehn besten Reboundern der Liga. Dass die gezeigten Leistungen keine Eintagsfliege waren, zeigen die Statistiken aus dem Vorjahr. Auch hier stand er immer in der Starting Five, kam in 18 Minunten auf knapp sieben Punkte und sechs Rebounds.

„Ich bin sehr dankbar für die Chance, meine Karriere in Deutschland fortsetzen zu können“, sagt Brady. „Ich bin begeistert, Teil des Hanauer Teams zu werden. Das bedeutet meiner Familie und mir sehr viel. Let’s go White Wings!“

Auch wenn die Frisur ein wenig an seinen Vorgänger in Hanau erinnert, dämpft Cote die Erwartungen. „Wir dürfen nicht erwarten, dass er die Lücke von Kruize Pinkins eins-zu-eins füllt. Er ist von der Anlage ein anderer Spieler und wird in unserem System eine andere Rolle einnehmen.“ Vor allem das Inside-Spiel sollte durch den größten Spieler im Hanauer Kader an Qualität gewinnen. Durch das gute Ausboxen von Brady sollen die „kleinen“ Jungs schnell in Ballbesitz kommen und mit gutem Transition-Spiel zu vermeintlich leichten Körben kommen. Die sportliche Leitung um Coach Cote hat einen Plan entwickelt, der Pinkins schnell vergessen machen dürfte. Brady wird seinen Teil dazu beitragen.