Lavon Long, die neue Allzweckwaffe der HEBEISEN WHITE WINGS

Die HEBEISEN WHITE WINGS haben eine neue Allzweckwaffe: Lavon Long wechselt vom College an die Kinzig. Der Swingman kann als Guard, auf dem Flügel und durch seine Athletik auch unter den Körben zum Einsatz kommen. Vorgestellt wurde der Neuzugang bei der JH Steuerberatungsgesellschaft mbH – die hat ihrerseits den Vertrag bei den HEBEISEN WHITE WINGS verlängert.

Mehr noch: Inhaber und Namensgeber Jens Hof bringt sich noch stärker bei Hanaus Basketballern ein. „Wir freuen uns, dass Jens Hof sein Know-how als Teil des Wirtschaftsrates den HEBEISEN WHITE WINGS zur Verfügung stellt“, so Geschäftsführer Sebastian Bartholomäus. „Wie die Geschäftsführung zusammen mit dem Management und den vielen Helfern im Hintergrund das Projekt vorantreibt, hat uns beeindruckt. So sehr, dass auch wir uns aktiv einbringen wollen und unser Engagement um ein Jahr verlängert haben“, sagt der Steuerberater aus Gelnhausen. „Vor allem möchten wir erleben, wie Spieler wie Lavon Long sich integrieren und sportlich die nächsten Schritte gehen“, so Hof weiter.

Dass der Neuzugang aus den USA helfen wird, die nächsten Schritte zu gehen, davon ist auch der Hanauer Headcoach überzeugt. „Lavon Long ist ein vielseitiger Spieler, der auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist. Er kann verteidigen, ist gut beim Rebound und kreiert Würfe für seine Mitspieler“, weiß Simon Cote. „Er hilft unserem Spiel auf verschiedenen Wegen und versetzt uns in die Lage, die Spiele zu gewinnen. Er passt sehr gut in unseren Kader und ich freue mich auf das Training mit ihm.“

Der US-Amerikaner kommt vom NCAA-Team aus Siena zu den HEBEISEN WHITE WINGS. In der abgelaufenen Saison kam der 2,01 Meter große und 101 Kilogramm schwere Swingman auf 12,6 Punkte, 2,6 Assists und einen Steal. Zudem greift er beim Rebound ordentlich zu, pflückte sich 6,3 Rebounds. Seit dem Jahr 2013 hat er seine Quoten in Seine jedes Jahr steigern können. Zuletzt lag seine Trefferquote bei 52 Prozent aus dem Feld.

„Ich habe mich für die HEBEISEN White Wings entschieden, weil ich das Gefühl hatte, dass dies die richtige Wahl für mich ist. Es ist ein wachsendes Projekt, was auch mir helfen wird zu wachsen, sowohl als Person als auch als Spieler. Jeder mit dem ich hier spreche ist authentisch, ehrlich und gradlinig und ich bin mir sicher, dass mich diese Verbindung weit bringen wird.“ sagt Lavon Long.

Zwar soll er dazu beitragen, in der Offensive flexibler zu sein und die Last auf mehrere Schultern zu verteilen, er soll mit seinem aggressiven Reboundspiel und dem Auge für die Mitspieler aber vor allem für die nötige Balance sorgen. Damit nicht genug, auf der College-Homepage wird er vor allem für sein Ballhandling gelobt – was bei Zwei-Meter-Jungs eher eine Ausnahme bildet. Und er verstehe es, Mismatches zu kreieren und zu nutzen. Eine echte Allzweckwaffe also.