Wichtiger Baustein für die neue Saison: Andy HEBEISEN bleibt Namenssponsor

Nachdem Fans, Team und Management einige Zeit hatten, die erfolgreichste Saison in der White-Wings-Geschichte Revue passieren zu lassen und zu feiern, gehen derweil die Blicke nach vorne. Bei den White Wings ist bereits ein wichtiger Baustein fixiert. Küchenprofi Andy Hebeisen bleibt dem Hanauer Basketball treu und geht als Namenssponsor in die fünfte Saison mit „seinen“ White Wings. Damit  läuft das Team also auch in der kommenden Saison als „HEBEISEN WHITE WINGS Hanau“ auf.

Neben der finanziellen Unterstützung hat Andy Hebeisen in den letzten vier Jahren auch seine unternehmerische Expertise und sein Wissen eingebracht und so einen wichtigen Schritt zur Professionalisierung des Hanauer Basketballs beigetragen. Darüber hinaus ist das Projekt für den Unternehmer wesentlich mehr, als eine rein wirtschaftliche Zusammenarbeit. Er fiebert als begeisterter Anhänger mit und träumte noch im vergangenen Jahr von einem Einzug in die Playoffs – das dem Team am Ende der Saison 2017/2018 tatsächlich mit Bravour gelang.

„HEBEISEN Küchen begleitet uns nunmehr seit 5 Spielzeiten“, sagt White Wings Geschäftsführer Sebastian Bartholomäus. „Andy Hebeisen hat den Aufstieg in die 2.Bundesliga ProA miterlebt, mitgestaltet und im wahrsten Sinne des Wortes „den Namen“ groß gemacht.“

Darüber hinaus ist Andy Hebeisen seit kurzem Mitglied im Wirtschaftsrat der White Wings und unterstützt als erfolgreicher Mittelständler das Unternehmen so noch gezielter mit seinem Knowhow. Die enge Bindung resultierte in einer engen Bindung zwischen den White Wings und der Firma Hebeisen. So eng, dass Topspieler Till Jönke nicht lange überlegen musste, wo er für seine neue Wohnung eine passende Küche findet, sondern sich gleich vertrauensvoll an Andy Hebeisen wandte.

„Wir sind stolz auf die Entwicklung der HEBEISEN WHITE WINGS. Der Einzug in die Playoffs in dieser Saison ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Teams und ein Signal in die richtige Richtung. Um Hanau als Basketball-Stadt weiter auszubauen ist es nun wichtig noch mehr starke Partner ins Boot zu holen und es gilt das Ganze auszubauen.“