Essen entführt die Punkte aus der Hanauer Main-Kinzig-Halle

Die HEBEISEN WHITE WINGS verlieren am 27. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProA das Heimspiel gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen. Die Gäste gingen von Beginn an in Führung, erlaubten den Hanauer nur einmal den Ausgleich und sicherten sich mit dem 77:55(45:25)-Sieg verdient zwei Punkte.

„Unsere Mechanismen haben nicht funktioniert. Natürlich hat Essen einen guten Job gemacht, gerade offensiv, wir haben es ihnen aber auch zu einfach gemacht“, sagte Hanaus Headcoach Simon Cote. „Wir müssen sie zu schwierigeren Würfen zwingen. Offensiv waren wir zu egoistisch, haben den Ball nicht bewegt“, analysierte Cote.

Die HEBEISEN WHITE WINGS mussten sich in die Partie kämpfen, fanden offensiv nur schwer in die Systeme und den benötigten Rhythmus. Dennoch erzwangen Kruize Pinkins, Till-Joscha Jönke & Co. Freiwürfe und blieben so auf Tuchfühlung. Sechs der ersten acht Punkte erzielten die Hanauer von der Freiwurflinie. Beim 8:11 sind die Gastgeber auf Tuchfühlung, in den letzten Minuten des ersten Viertels setzen sich die Baskets aber leicht ab. Mit 12:19 aus Hanauer Sicht geht es in den zweiten Spielabschnitt. Das Bild der letzten Minuten aus dem ersten Viertel verfestigte sich vor der Halbzeit. Vor allem weil Maurice Creek heiß lief und alle seine 18 Punkte in den ersten beiden Vierteln erzielte. Weil die HEBEISEN WHITE WINGS die von Cote geforderte Defense nicht aufs Parkett brachten, glänzten die Gäste mit einer Dreierquote von 45 Prozent. Weil die Essener auch noch die Rebounds für sich entschieden, lagen sie zur Halbzeit schon mit 20 Punkten in Führung.

Die Ansprache von Cote in der Pause schien zu fruchten, die Hanauer kamen mit einer anderen Körpersprache aus der Kabine. Druckvolle Defense provoziert das Offensivfoul der Gäste, nach Punkten von Jönke setzt Pinkins zudem noch einen spektakulären Block – es sah danach aus, als würden die Flügelträger zur Aufholjagd blasen. Doch die Gäste agierten nicht wie ein verunsicherter Abstiegskandidat. Im Gegenteil, sobald die Hanauer eine gelungene Aktion zeigten, konterten die Gäste. Mit Vorliebe von der Dreierlinie. Nach dem 15:22 im dritten Viertel liegen die HEBEISEN WHITE WINGS bereits 40:67 zurück. Aufgrund der schwachen Reboundarbeit (29:43) und der fehlenden Ballbewegung in der Offensive sind die Hanauer am Samstagabend chancenlos.

Und das obwohl der Tag so positiv begann. Der Verein LaLeLu war mit seinen Mitgliedern und betreuten Familien erst beim Abschlusstraining anwesend und traf im Anschluss noch die Mannschaft. Am Abend war der Verein LaLeLu mit seinen Familien dann natürlich auch zur Unterstützung in der Halle. Möglich gemacht hat das der Kremer Pflege- und Betreuungsdienst, der den Fahrdienst stellte und bei der Betreuung vor Ort unterstützte.

Für die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau spielten:
Spieler (Punkte / Rebounds / Assist)
Kruize Pinkins (12 / 7)
Eugene Harris (13 / 0 / 2)
Paul Albrecht (5 / 1)
Josef Eichler (0 / 1)
Christian von Fintel (7 / 3 / 1)
Benedikt Nicolay
Ruben Spoden (4 / 2)
Julian Albus dnp
Brian Sullivan (4 / 3 / 1)
Till-Joscha Jönke (6 / 2 / 3)
Isaiah Sykes (4 / 4)
Für die ETB Wohnbau Baskets Essen spielten:
Spieler (Punkte / Rebounds / Assist)
Ashton Moore (6 / 3 / 8)
Maurice Creek (18 / 4 / 4)
Eric Thompson (6 / 9)
Robin Lodders (3 / 4)
Leo Vrkas (2 / 0 / 1)
Jannik Lodders (23 / 7)
Christopher Alexander (13 / 6 / 2)
Timo Volk (0 / 2)
Randall Carraway (6 / 3)
Mark Gebhardt
Till Hornscheidt