Die Serie hält: White Wings feiern fünften Sieg

 

Der Motor der HEBEISEN WHITE WINGS Hanau läuft auf Hochtouren. Pünktlich zur wichtigsten Saisonphase ist das Team perfekt eingespielt und heiß auf die Playoffs. Mit dem 79:75-Erfolg gegen die Nürnberg Falcons markierten die Jungs von Coach Simon Cote ihren fünften Sieg in Folge.

Bereits im ersten Viertel zeigte sich, dass an diesem Tag vor allem Punkte aus der Drei-Punkte-Distanz ein entscheidender Faktor werden sollten. Nürnberg behielt in den ersten fünf Minuten zunächst die Oberhand. „Die Falcons sind eine starke Mannschaft und haben uns genau da, wo ihre Stärken liegen, weh getan, nämlich in Korbnähe“, sagte Sportdirektor Helmut Wolf nach dem Spiel. Vor allem das über den gesamten Abend sehr starke Duo Robert Oehle und Dan Oppland punktete in dieser Phase. Auf der anderen Seite waren es Lavon Long, Chase Adams und Chris von Fintel, die aus der Distanz trafen. Ab Minute fünf gingen die White Wings dann in Führung ­- und liefen auch den Rest des Abens keinem Rückstand mehr hinterher.

Neben den drei bereits genannten White-Wings-Spielern konnte an diesem Abend auch Adom Jacko seine Qualitäten unter Beweis stellen – unter anderem mit sehenswerten Dunkings, wie etwa dem von Luquon Choice aufgelegten Alley Oop in der dritten Minute des zweiten Viertels. „Adom hat heute ohne Zweifel seine beste Partie für die White Wings gezeigt“, lobte Wolf. Und auch die Dreier fielen weiterhin – zwei davon sogar durch Till-Joscha Jönke, der normalerweise eher etwas näher an den Korb herangeht. So konnten sich die Hanauer absetzen. Mit 43:34 ging es in die Halbzeitpause.

Während die White Wings ihre Leistung über weite Teile des dritten Spielabschnitts halten konnten, kämpften sich die Nürnberger in der siebten Minute heran. Erneut steuerten Oehle und Oppland wichtige Treffer bei und zwischenzeitlich stand es dann nur noch 52:51. Wie bereits in den letzten Spielen behielten die Hausherren dabei jedoch ihre Coolness. „In den Phasen, wo das Spiel zu kippen droht, wirken die Spieler und die Coaches so abgeklärt, dass es wirklich beeindruckend ist. Wir haben hier die richtigen Entscheidungen getroffen“, so der Sportdirektor. So waren es Long und erneut Jacko per Alley Oop, die einen kleinen Vorsprung für den letzten Spielabschnitt herausspielten.

Das letzte Viertel war besonders hart umkämpft. Die überragende Dreierquote der White Wings (54 Prozent) hielt an, doch auch die Gäste kamen zu wichtigen Treffern. Virgil Matthews und Nils Haßfurther trafen ebenfalls aus der Distanz und hielten ihre Mannschaft so im Spiel. Ein wahrer Neckbreaker war in dieser Phase sicherlich der Dreier von Topscorer Chase Adams knapp eine Minute vor Schluss, der die White Wings sechs Punkte in Führung brachte. Wiederholte taktische Fouls sollten die Uhr so häufig wie möglich anhalten – am Ende lief den Nürnbergern dennoch die Zeit davon. Trotz starker Leistung mussten sich die Falcons geschlagen geben.

Die Blicke gehen nun weiter nach vorne: „Es war eine absolute Teamleistung, darauf bin ich stolz. Wir haben fünf Siege in Folge geholt und jetzt pushen wir in Richtung Playoffs. Da müssen wir zusammenhalten, den Spielfluss aufrecht erhalten und hart trainieren. Dann werden wir die Saison gut beenden“, zeigte sich Chase Adams positiv gestimmt.

Auch Wolf teilt die Euphorie: „Die Playoffs sind erreichbar. Wir sind in einer sehr guten Ausgangssituation. Wir sind auf dem achten Platz, der härteste Verfolger ist Kirchheim, von den anderen Teams konnten wir uns etwas absetzen.“ Dennoch ist das Resprogramm nicht zu unterschätzen. Am 14. März geht es für die Hanauer nach Heidelberg. „Gegen sie haben wir seit wir in der ProA sind noch nie gewonnen.“ Anschließend folgen die Gladiators aus Trier, die ebenfalls auf eine Siegesserie zurückblicken sowie das Topteam aus Crailsheim. „Leicht wird es nicht. Aber wir werden alles versuchen, das, was wir uns bis jetzt erarbeitet haben, zu verteidigen. Das hätten Team und Trainer absolut verdient“, so Wolf.

Highlights aus der Partie sowie die Pressekonferenz können im Livestream-Channel der HEBEISEN WHITE WINGS Hanau unter https://airtango.live angesehen werden.

Für die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau spielten:

Chase Adams (23 Punkte/3 Rebounds/3 Assists)

Adom Jacko (8/3/1)

Paul Albrecht (5/4/2)

Josef Eichler (1/1/0)

Till-Joscha Jönke (12/7/8)

Jonas Herold (0/0/0)

Luquon Choice (0/1/1)

Griffin Bauer (0/0/0)

Lavon Long (13/2/3)

Christian von Fintel (15/2/1)

Benedikt Nicolay (0/0/0)

Chris Brady (2/1/1)